Rohstoff und Biegen: 3 existenzielle Kontrollpunkte

  • Rohstoff und Biegen: 3 existenzielle Kontrollpunkte Abkantpressen Technischer Artikel

    Rohstoff und Biegen: 3 existenzielle Kontrollpunkte

Gespeichert von benoit.cantin am Mi., 25.09.2019 - 11:55
Contenu
  • Die wichtigsten Punkte zum Material hinsichtlich des Biegens

    Biegen - Abkantpresse


    Es werden 3 zu beachtende Punkte zum Rohmaterial vorgestellt, die hinsichtlich des Biegens, vor und auch während des Produktionszyklus nicht vernachlässigt werden dürfen.

    Um in das Thema einzuführen, präzisiert Clément Contet – Arcode, dass „der Faktor „Material“ einen entscheidende Rolle beim Biegen spielt. Im Bereich sehr elastischer Materialien kann das Material, je nach Zulieferer, stark variieren. Zum Beispiel bei F355 ist die elastische Rückstellung je nach Zulieferer vollkommen anders, selbst innerhalb einer Lieferung kann sie variieren. Aus diesem Grund ist eine Prüfung auch innerhalb einer Serie nötig, beispielsweise mit Prüflehren. Diese Kontrolle ist bei jedem Wechsel der Materialcharge zwingend nötig.“

    „Die warm gewalzten Bleche haben Toleranzspannen in der Stärke von 5%, was das Biegen beeinflusst und zu Winkelabweichungen führt. Auf ein und demselben Blech kann so eine Abweichung in der Stärke von 1/10 bis 2/10 entstehen.“ erklärt François DEBACKER - LVD.

    Die Materialeigenschaften können je nach Schnitttechnik beeinträchtigt werden und haben einen Einfluss auf das Biegen. Jean-Luc Topenot - Colly Bombled nennt ein Beispiel: „Einer unserer Kunden stellt kleine Winkel und U-Teile her. Beim Zuschneiden mit dem Laser eines Werkstücks wird der Rand des Blechs thermisch gehärtet und beim Biegen hat daher das Werkstück Tendenz sich zu durchzubiegen. Die Einschränkungen des Materials in Verbindung mit dem Laserzuschneiden haben Auswirkungen auf die Uniformität des Biegens, im Vergleich zum Schneiden beispielsweise. Dieses Phänomen hat des Weiteren hauptsächlich Auswirkungen auf kleinere Werkstücke, wenn in der Nähe des gehärteten Randes gebogen wird.“
     

  • Ausbessern durch Bürsten: Vorsicht auf die Auswirkungen auf das Biegen!

    AbkantpresseAuf Materialien mit besonderem Finish, wie gebürsteten Blechen (Edelstahllegierung 304 L beispielsweise), können Finish-Mängel, wie Kratzer, nach dem Zuschneiden des Werkstücks, durch Bürsten ausgebessert werden.

    Der Maschinenführer, der Kratzer sieht, kann dazu gezwungen sein, das Werkstück durch eine Bürste laufen zu lassen und an der Stelle des Mangels mit besonderem Nachdruck zu arbeiten, um die Kratzer zu entfernen. Jedoch verliert das Werkstück nach zwei oder drei Durchgängen einige Zehntelmillimeter in der Stärke und die Widerstandsfähigkeit des Materials beginnt zu sinken. Aus diesen Gründen können die Winkelabweichungen schnell ein halbes bis ein Grad betragen.

    Der Maschinenführer kann außerdem ein Paket mit Werkstücken identifizieren, die mehrere Male gebürstet wurden. Auf diese Weise kontrolliert der Bieger die Werkstücke und passt das Biegen, wenn nötig, an.
     

  • Trennung der Materialchargen

    Blechbearbeitung - BiegenSelbst identisches Material reagiert nicht immer linear von einer Charge zu anderen. Bei Serienproduktion können Werkstücke aus unterschiedlichen Materialchargen zugeschnitten worden sein. Der Maschinenführer kann relativ einfach einen Wechsel der Materialcharge in dem Paket der zu biegenden Stücke angeben, direkt durch ein einfaches Papier an der Stelle des Materialchargenwechsels. Der Maschinenführer der Abkantpresse kann auf diese Weise besonders auf das Werkstück achten und es kontrollieren, um zu überprüfen, „ob es auf identische Weise gebogen wird.“

    Pierrick Grand – Extratole fügt hinzu, dass „die Materialqualität variiert und uns zwingt Zwischenkontrollen durchzuführen, um zu überprüfen, dass es keine Abweichungen gibt. Einige Materialien sind stärker von Variationen betroffen, wie beispielsweise Aluminium.“
     

  • Die Walzrichtung

    Je nach Positionierung der auszuführenden Kante im Verhältnis zur Faserrichtung wird das Material unterschiedlich reagieren. Es handelt sich daher um einen wichtigen, zu beachtenden Aspekt. Genauso wie das Verhalten bei ein und demselben Werkstück unterschiedlich sein kann, wenn die Kanten nicht in derselben Richtung sind, hinsichtlich der Walzrichtung.

    Den Artikel zu diesem Thema ansehen:
    Kanten und Materialfaser: wie können die Auswirkungen auf die Präzision der gekanteten Werkstücke begrenzt werden?

    Copyright - Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung von Metal-Interface

    Investir dans une presse plieuse