Schweißrauchabsaugung: SmartFil mit doppelter Kapazität zum kleinen Preis

  • Einstiegsklasse für mobile Absauggeräte beim industriellen Schweißen: SmartFil setzt einen neuen Standard Optimieren Sie die Prozesse Mitteilung

    Schweißrauchabsaugung: SmartFil mit doppelter Kapazität zum kleinen Preis

    Publié le 03/07/20
Gespeichert von Gast (nicht überprüft) am Fr., 03.07.2020 - 09:55
Contenu
  • Preis-Leistungs-Sieger seiner Klasse mit SafeChangeFilter

    Für Profi-Schweißer entwickelt und doch bezahlbar für Einsteiger: Mit seinem neuen Absauggerät SmartFil setzt KEMPER einen neuen Standard bei der mobilen Schweißrauchabsaugung für das regelmäßige Schweißen. Schon in der Grundausstattung ist es Preis-Leistungs-Sieger seiner Geräteklasse. Denn bei einem ähnlichen Preisniveau bietet der SmartFil teilweise die doppelte Filterfläche und damit eine deutlich längere Standzeit gegenüber vergleichbaren Systemen. Mit einem noch größeren Ersatzfilter und weiteren Zusatzausstattungen rüsten Schweißer das Absauggerät weiter auf. Erstmals ausgestattet mit einem runden Filtereinsatz in dieser Geräteklasse, optimiert KEMPER auch das Design hin zu einer ansprechenderen runden Optik.

    So unterschiedlich das Gefährdungspotenzial, so unterschiedlich auch die nötige Schweißrauchabsaugung: Welches Absauggerät sich für die individuelle Schweißanwendung eignet, hängt sowohl von der Einsatzdauer als auch der dabei entstehenden Schweißrauchmenge ab. „Mit unserem SmartFil bieten wir jetzt ein Absauggerät für ganz unterschiedliche Gefahrenintensitäten an – und das zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis“, betont Björn Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der KEMPER GmbH.

    Standzeit doppelt so hoch wie bei vergleichbaren Modellen
    Während das neue Absauggerät zu einem vergleichbaren Preisniveau wie andere industrielle Einsteigermodelle erhältlich ist, verfügt es über das weitaus größte Speicherfilter. Mit 25 Quadratmetern ist die Filterfläche teils doppelt so groß wie bei vergleichbaren Modellen. Dadurch erzielen Schweißer schon mit der Grundausstattung des SmartFil eine deutlich längere Standzeit gegenüber herkömmlichen Modellen.

    Und damit nicht genug: Bei Bedarf können Schweißer den SmartFil mit optionaler Zusatzausstattung weiter aufrüsten. Beim Ersatzfilter haben Sie die Wahl zwischen dem 25-Quadratmeter-Standardfilter oder einem Speicherfilter mit 42 Quadratmeter großer Filterfläche. Dieses verlängert die Standzeit nochmals entsprechend. Darüber hinaus lässt sich der SmartFil optional mit einer Start-Stopp-Automatik und LED-Arbeitsplatzbeleuchtung in der Absaughaube ausstatten.

    Absaugtechnik auf hohem Niveau: Auch die Ausstattungen von SmartFil bieten industriellen Schweißern viele Vorteile.

    Zukunftssicher für Aufrüstung mit KEMPER-Innovationen
    Während bereits in der Erstausrüstung weniger Nachführung durch das optimierte Design der Absaughaube nötig ist, sorgt die zum Jahresende verfügbare neue KEMPER-Absaughaube in der erweiterten Ausführung in Kombination mit dem neuen Absaugarm von 180 Millimetern für einen noch höheren Erfassungsgrad. Der SmartFil ist bereits jetzt auf diese Zusatzausstattungen ausgelegt. KEMPERbeats, ein Bluetooth-Lautsprecher zum Abspielen der eigenen Musik, ein LED-Strip und die integrierte Volumenstromüberwachung werden Schweißern die Arbeit darüber hinaus noch sicherer und angenehmer machen.

    Auch in Sachen Design setzt KEMPER mit dem SmartFil neue Maßstäbe. Das Absauggerät ist wie viele Vergleichsmodelle nicht mehr eckig, sondern rund. Das ist möglich, weil KEMPER erstmals in dieser Geräteklasse ein rundes Speicherfilter integriert. Als Teil des Gehäuses können Schweißer dieses SafeChangeFilter einfach aus dem Absauggerät entnehmen. Dadurch erfolgt die Entsorgung vollkommen kontaminationsfrei.

    Das kompakt konstruierte System ist dank seiner Mobilität und der um 360 Grad drehbaren Absaughaube flexibel an wechselnden Arbeitsplätzen einsetzbar. Mehr Reichweite erhalten Schweißer durch die Integration längerer Absaugarme von bis zu vier Metern in Rohr- oder Schlauchausführung. Der SmartFil scheidet mehr als 99,5 Prozent an alveolengängigen Staubpartikeln ab.
     

  • Raumlüftung: KEMPER optimiert CleanAirTower und steigert seine Leistung

    Saubere Arbeitsbedingungen für die gesamte Produktion: Mit dem umfassenden Relaunch des CleanAirTower bringt KEMPER sein etabliertes Raumlüftungssystem auf ein höheres Schutzniveau. Der Absaugtechnikspezialist hat den Filterturm hinsichtlich Absaugleistung, Anlagensicherheit, Standzeiten und Design optimiert. 

    „Unser CleanAirTower ist die ideale Ergänzung für jedes Luftreinhaltungskonzept“, betont Björn Kemper, Vorsitzender der Geschäftsführung der KEMPER GmbH. „Damit sorgen metallverarbeitende Betriebe bei Schweiß- und Schneidverfahren, vor allem mit hohem oder sehr hohem Gefährdungspotenzial, effektiv für den Schutz ihrer Mitarbeiter.“

    Raumlüftung next Level: KEMPER hat seinen CleanAirTower umfassend modernisiert und bietet jetzt ein noch höheres Schutzniveau.

    Pinball-Methode für höhere Anlagensicherheit
    Dank einer komplett überarbeiteten Innenkonstruktion steigt die Absaugleistung im Vergleich zum Vorgängermodell um 10 Prozent. Die neu entwickelte Pinball-Methode verhindert, dass Funken oder grobe Partikel zum Filter vordringen und ihn beschädigen. Weil sie im Inneren auf spezielle Stahlblechelemente prallen, wird ihnen dabei automatisch ihre eigene Energie entzogen. Dank der innovativen Luftführung verlängert sich die Filterstandzeit im Vergleich zum Vorgängermodell um 20 Prozent. 

    Beim neuen CleanAirTower hat KEMPER den Kopf des Filterturms komplett überarbeitet. Ansaugöffnungen befinden sich nicht mehr umlaufend seitlich, sondern im Deckel des Raumlüftungssystems. Am Kopf des Filterturms sorgt ein neues Tornadoprinzip dafür, dass die kontaminierte Luft mit einem sehr hohen Wirkungsgrad angesogen wird. Durch die Optimierung ändert sich auch das Design des Filterturmkopfes. Das Element kann in bestehenden Systemen nachgerüstet werden.

    Unerlässlich bei hohem Gefährdungspotenzial
    In einem Maßnahmen-Mix für den effektiven Arbeitsschutz ist der CleanAirTower die optimale Ergänzung zur Punktabsaugung. Insbesondere bei Schweißverfahren mit hohem bis sehr hohem Gefährdungspotenzial hilft das Raumlüftungssystem, Grenzwerte einzuhalten und Arbeitsschutz auf hohem Niveau sicher zu stellen. So sorgt der CleanAirTower auch dafür, Mitarbeiter an umliegenden Arbeitsplätzen effektiv vor Schweißrauch zu schützen. Dabei scheidet er mehr als 99,9 Prozent alveolengängiger Staubpartikel ab, die bis in den Blutkreislauf gelangen können.

    Das Raumlüftungssystem von KEMPER agiert nach dem empfohlenen Schichtlüftungsprinzip. Durch den automatischen Staubaustrag erfolgt der Betrieb unterbrechungsfrei. Schweißer entsorgen die Gefahrstoffe vollkommen kontaminationsfrei. Die optimierte Innenkonstruktion verringert zudem den Reinigungsaufwand. 

    Weil das Raumlüftungssystem die gereinigte und bereits erwärmte Luft wieder zurück in die Halle führt, können Betriebe bis zu 70 Prozent ihrer Heizkosten einsparen. Anstatt einmaliger Investition ist der CleanAirTower auch als Leasing-Modell zu attraktiven monatlichen Raten erhältlich. Zur Markteinführung bringt KEMPER eine #nextlevel-Edition heraus: Die ersten 150 CleanAirTower liefert der Hersteller komplett in Schwarz aus.